Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/41/d773303543/htdocs/erdschamanen-com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5852
Vor Kurzem fuehrte ich in einer Meditation einige Interessierte in die heiligen Raeume von Mutter Erde, insbesondere in ihren rubinroten Schoepfungs-Raum.

Sie waren auf Salome Winters und meine Einladung gekommen zur Einfuehrung in den Heiligen Erdschamanismus in Salomes Seminarraum in Trier-Quint. Viele ganz unterschiedliche Menschen waren gekommen. Einige, die sich das 1. Mal auf den Weg machten und fuer die Vieles neu und unbekannt war und andere, die schon viele Schritte ihres persoenlichen spirituellen Weges gegangen sind. Nah beieinander sitzend haben alle den intensiven und freudigen Abend bis zum Shaktifeuer genossen und noch einige bis spaet mit uns am Kaminfeuer zusammengesessen.

Mit der Zeit erreichen mich/uns versch. Feedbacks zu diesem Nachmittag/Abend: viele positive Rueckmeldungen! … und bei einigen hat es ein paar Tage spaeter ziemlich “gerappelt”, irgendetwas ruft nach Veraenderung und sie sind dankbar fuer den Weckruf, andere haben koerperlich Reaktionen d.h. Beschwerden, die sich verstaerkt haben und nun unuebersehbar geworden sind. Wir alle reagieren verschieden darauf, wenn sich die Sehnsucht nach Vollendung erfuellen mag. Ueberhoeren oder schieben wir den Ruf unserer inneren Stimme, den Ruf unserer Seele zu lange beiseite, dann entsteht ein Stau, der sich zu gegebener Zeit entladen will und muss.

Vor ein paar Tagen erreichte mich dieses Feedback von meiner Kollegin Kyra – sie war an diesem Nachmittag auch dabei und moechte uns teilhaben lassen an ihrem ganz persoenlichen Erleben im rubinroten Raum von Mutter Erde:
“Liebe Vasama, ein herzliches „Danke schön“ an Deine liebevolle Führung in den „rubinroten Raum“ von Mutter Erde. Ich habe dort Erfahrungen gemacht, die mich tief geprägt haben: Ich habe Mutter Erde meine rubinrote Mala und meine Krone zu Füssen gelegt und mein Lichtmandala durch den ganzen Raum verwoben. Als Perle (die die Quelle der Freude in sich trägt) durfte ich dann in allen Aspekten und Ausdrucksformen ein kindliches Schöpfungsspiel/einen kindlichen Schöpfungstanz zelebrieren. Die Mutter hat mich gewähren lassen und fand alles einfach nur schön und Freude-spendend. Als Dank hat sie mir eine Mala aus getrockneten roten Früchten um den Hals und ein Buch in mein Herz gelegt. Daraus schöpfe ich seitdem ohne Unterlass und es erfüllen sich nun endlich alle Visionsvorschau-Readings, die ich schon 2007 abgerufen habe; inclusive meines Wesenstextes was meine Aufgabe hier auf der Erde ist. Als spirituelle Meisterin öffnen sich mir ohne Unterlass neue Türen und ich bin in tiefem Vertrauen, dass alles, was ich weiß und kann nun „auf Landebahn“ kommt.” Kyra Murk
Ich danke Kyra fuer ihr tiefes Vertrauen, uns so offen teilhaben zu lassen an ihrem Erlebtem und ihrem Erkennen. Unabhaengig davon, wo ihr euch auf eurem Weg befindet, wie viele Schritte ihr gegegangen seid und was ihr erkannt habt, es laesst sich an nichts messen und fragt auch nicht nach Bewertung. Durch euer Feedback, gebt ihr durch euch einen Teil in das Ganze zurueck, um andere zu beruehren, damit sie sich er-innern und in ihrer Bewusstheit erwachen koennen.
Wenn ihr dabei sein moechtet, um einzutauchen in den rubinroten Raum von Mutter Erde und den Heiligen Erdschamanismus, dann seid Willkommen das naechste Mal im Heilzentrum Kalu in Berlin am 24.03. 2017 um 18.30 Uhr. Dort gebe ich eine weitere Einfuehrung in den Erdschamanismus. Die Information ueber die Veranstaltung findet ihr bei mir unter Veranstaltungen und hier Ostheopatic Visions: https://www.facebook.com/events/956…
In Liebe, Vasama